7. GELDSYSTEM

Geld dient nicht mehr dem Selbstzweck,
sondern ist dazu da,
Mensch und Natur zu dienen.

 
7a.)
Wir führen ein neues Geldsystem ein

Warum wir Veränderung brauchen
Hier nachlesen

Es ist heute unabdingbar, unsere monetäre Monokultur in Frage zu stellen,
die auf wachsender Verschuldung basiert, deren Logik es einerseits erfordert,
nur das als Reichtum
zu betrachten, was finanziellen Profit generiert –
auch wenn dadurch soziale Bindungen und natürliche Ökosysteme zerstört werden -, und andererseits die Wirtschaft strukturell von unendlichem Wachstum abhängig zu machen. Unser heutiges Geldsystem hat zwar materiellen Komfort gebracht, der in der Geschichte der Menschheit seinesgleichen sucht, aber es verursacht auch den Zusammenbruch des Lebens durch unerträgliche soziale Ungleichheiten.
Des Weiteren wird Geld aus dem Nichts geschöpft. 70 x mehr ‚Spekulationsgeld‘ ist im Umlauf als Geld, das wirklich erarbeitet wurde. Dieses Schuldensystem kann auf die Dauer nicht anhalten. 

 

Ein neues „dienendes“ Vollgeld – als Bargeld und Verrechnungssystem – bekommt einen realen Wertmaßstab. z.B. ausgerichtet auf einen definierten Bio-Nahrungsmittelkorb.
Die Geldmenge wird so gesteuert, dass der einmal definierte Nahrungsmittelkorb immer den gleichen Preis behält, es also keine Inflation oder Deflation mehr gibt.

Geldschöpfung als solche kann nur mehr von den Zentralbanken durchgeführt werden und wird vorwiegend für Geschenke an kreative Kultur- bzw. Bildungseinrichtungen und Heilungshäuser verwendet. Die Schöpfung und endlose Vermehrung des Geldes durch Kredite, besonders durch Geschäftsbanken, wird gestoppt.

Kredit- und Guthabenzinsen werden abgeschafft. Es können nur noch Vermittlungs- und Bearbeitungsgebühren berechnet werden.

Die Spekulation wird vollständig abgeschafft.

Das Horten von Geld wird durch einen Alterungszins – z.B. 1% monatlich – erschwert.
So bleibt das Geld ständig in Bewegung.
Die Gewinne aus diesen 1% werden der Kultur und der Potenzialentfaltung gutgeschrieben – dazu werden Gutscheine an Menschen abgegeben, die sich weiterbilden wollen.
Auch jedes Kind bekommt aus diesem Geldpool monatlich einen Gutschein, um sich spezielle (zusätzliche) Lernorte aussuchen zu können, wie auch zum Beispiel Handwerksbetriebe, in der Kultur, auf Universitäten, für Sprachaufenthalte u.a.
Wer mehr Geld hat, als im Augenblick gebraucht wird, kann dies verleihen, um den Wertverlust durch den Alterungszins zu vermeiden.

Die zukünftigen Banken sind reine Dienstleistungsunternehmen für den Zahlungsverkehr und die Vermittlung von Leihgeldern. Einzig Gebühren für die Bearbeitung der Transaktionen bleiben bestehen.

Bis die Zentralbanken dieses erweiterte Vollgeldsystem übernehmen, rufen wir die Aktivisten der verschiedenen Regionen auf, Regionalwährungen einzuführen und diese weiter mit regionalen Produzenten, Handwerkern, Dienstleistern und Konsumenten gemeinsam zu entwickeln – und ihre Erfahrungen sodann mit den Finanz-Weisenräten zu teilen.

Priorität in unserer neuen Kultur hat die Gesundheit und die Potenzialentfaltung der Menschen,
Geld dient in unserer Kultur nur mehr als reales Tausch- , Leih- und Schenkmittel für die Bedürfnisse der Lebewesen.

 
7b.)
Intelligente “Steuern”

Intelligente Steuern beschleunigen den Heilungsprozess:
In der Übergangsphase wird alles, was Mensch und Natur schädigt, stark besteuert.
Hingegen wird belohnt, was Mensch und Natur fördert!.
Der arbeitende Mensch wird von Steuern und Sozialabgaben befreit. Die Dienstleistungen für die sozialen und kulturellen Entwicklungen werden so viel günstiger. Auch die ökologisch und sozialverträglich produzierten Waren werden günstiger, wobei Umwelt- und sozialschädigende Produktionsmethoden bald der Vergangenheit angehören werden.

Mikrotaxen auf alle Einkäufe und Transaktionssteuern (Kontenbewegungen) von etwa 1% – gemeinsam mit den oben genannten Schädigungs-Steuern – ersetzen die Mehrwertsteuer und alle weiteren arbeitsaufwendigen und unsozialen Abgaben. Sie ermöglichen es dem Staat, für seine Ausgaben aufzukommen. (Bis die Transaktionen für Spekulationen endgültig verschwinden, bringen deren Bewegungen gewaltige Zusatzeinnahmen, mit denen flächendeckend neue kulturelle und ökologische Projekte finanziert werden können.

 
7c.)
Grundeinkommen

Jedem Menschen steht auf Wunsch gegen eine moderate soziale Beschäftigung ein Grundeinkommen zu Verfügung.
Diese soziale Beschäftigung von etwa 20 Stunden findet in Natur-Regenerationsprojekten, in der Arbeit mit Menschen in Not oder der Entwicklung eines Gemeinschaftsplatzes statt und fördert gleichzeitig das Bewusstsein der Selbst-Wirksamkeit und der Verbundenheit allen Seins.

Künstler, die mit ihrer Kunst (Musik, Theater, Malerei, Tanz) zum Wohle der Gemeinschaft beitragen, erhalten Geld, um ihre Berufung zu verwirklichen.

Niemand wird zurückgelassen: Wenn ein Mensch aus dem einen oder anderen Grund nicht arbeiten kann, erhält er genug Geld, um seinen Bedarf an Kleidung, Nahrung und Unterkunft zu decken.

 
7d.)
Das Land kann nur der Erde selbst gehören

Warum wir Veränderung brauchen
Hier nachlesen

Kaum ein – mißverstandener – Satz hat zu mehr Zerstörung beigetragen als der Satz “Macht euch die Erde untertan”.
In den letzten Jahrhunderten wurde unser Verstand immer mehr darauf trainiert,
sich auf eine Abgrenzung von der Natur, auf Ausbeutung und Profitmaximierung auszurichten.

Dies hat dazu geführt, dass wir, statt Hüter eines Platzes zu sein, den Platz zu unserem Untertan gemacht haben, den wir – ohne Rücksicht auf all die Lebewesen,
die dort vielleicht schon hunderte Jahre länger ihre Heimat hatten – ausgebeutet haben, den Humus zerstört, die Erde zubetoniert, die Böden und Gewässer vergiftet etc.

Der blinde Wettlauf um Profit und materiellem Wohlstand hat uns dazu gedrängt, nicht mehr auf die Erde zu hören und uns als ein Teil von ihr zu fühlen.

Wir sind nun eingeladen, von unseren Brüdern und Schwestern indigener Völker, die diese Verbindung zur Erde bis heute heilig gehalten und bewahrt haben, zu lernen und selbst zu Hütern der Erde zu werden.

 

Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt,
wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
Indianische Weisheit

Niemand kann ein Land besitzen und sollte auch nicht die Möglichkeit haben damit zu spekulieren. Das Land ist unser aller Lebensgrundlage.

Statt Besitz bekommen wir Menschen für professionelle Nutzung oder Wohnzwecke das Verwaltungsrecht über ein Stück Land. Wir übernehmen die Verantwortung für dieses Stück Land, nehmen uns als liebevolle Hüter dieses Fleckens Erde wahr und schützen und pflegen die Lebewesen dieses Ortes.

Ab einer noch zu bestimmenden Größe (z.B. Ländereien von Konzernen) gehen alle Ländereien in Stiftungen „zur Befreiung des Bodens“ über.
Die örtlichen Weisenräte beschließen mit dem Stiftungsrat, welche Humus- und Gesellschaftsaufbauende- und das Miteinander fördernde Projekte, wie zum Beispiel Gemeinschaftsgärten oder Streuobstwiesen, dort umgesetzt werden.

Mindestens 10% jedes Landstückes wird der Natur und ihren Wesen zurückgegeben und zuvor wieder fruchtbar gemacht. Dort greift der Mensch nicht mehr in die natürliche Ordnung ein.

 7e.) Firmenbesitz / Lebensgrundlagen

Firmen, Strassen, Quellen, Rohstoffvorkommen, Handelsplattformen, Miethäuser usw. sind Lebens- und Wirtschaftsgrundlagen – und keine Handelsojekte mehr, die unser Leben teuer und manipulierbar machen.
Wir selber finden Rechtsformen , die das “Gemeinwohl” schützen.

So gibt es z.B. die Stiftung “Purpus”, die schon bei 1% Anteilen ein Vetorecht zur Verhinderung von Spekulationsverkäufen bekommen kann.

 7f.) Crowdfunding

Große Crowdfunding-/Crowdinvesting-Plattformen erleichtern es Unternehmern, die Mittel für ihre Projekte zu erhalten und mit ihren Förderern in Kontakt zu sein.


Wenn auch du diese Version der Neuen Erde teilst, dann schenke uns dein JA dazu.

Zeigen wir der Welt, wie viele wir sind.

39 Kommentare

  1. Liebe Leute

    Ihr habt gute Gedanken zum Geldsystem…

    Damit nicht alles neu erfunden werden muss…
    schaut euch doch mal https://gradido.net/de/ an !!!
    Hier arbeiten Margret und Bernd seit 20 Jahren
    an einem einmaligen, natürlichen Geldsystem !

    Herzliche Grüße
    Wolfgang

    • Lieber Wolfgang, danke für den Link zu GRADIDO !!! 🌸

      • Hallo liebe Seelen, es klingt wie eine schöne neue Zeit und Welt die wir erschaffen.Ich bin mir nur etwas unsicher was das Geldsystem Bund Grundeinkommen angeht ,sollte dies nicht bedingungslos sein?! Zb es gibt genügend Frauen die gerne Hausfrau Ehefrau und Mutter sein wollen zu 100% haben diese dann kein Recht auf Grundeinkommen? Oder Witwen die bereits Witwenrente haben das diese ihre Lebensabend nach eigener Gestaltung verbringen können in einer wundervollen fürsorglichen Nachbarschaft ,und auch Familien jeder ein Stück Land hat worauf er ein schönes Häuschen mit Garten haben kann.Die neue Welt Stelle ich mir hauptsächlich gemeinschaftlich aber auch individuell lebend vor.Mir ist wichtig das ich und meine Familie ein Stück Land haben können mit Häuschen wo man mit Nachbarn auch gemeinschaft aufbaut ,aber immer noch Privatsphäre und eigenes Familien Leben hat .🦋🌱🌿💗🏡

        • Liebe Daniela,
          Was das Grundeinkommen anbelangt, verstehen wir es so, dass es niemanden an nichts fehlen sollte..
          Gerne schauen wir diesen Punkt mit unserer nächsten Überarbeitung nochmals näher an,
          auch, was der Eigenbesitz anbelangt.
          Alles Liebe dir,
          Coco & Catharina***

    • Lieber Wolfgang, vielen Dank für deine Nachricht und ich durfte Bernd auch bereits interviewen als ich ihn vor einem Jahr kennengelernt habe. Ganz neu erfinden nicht, aber auf alle Fälle Ansätze ausarbeiten, die wir auch ganz praktisch und für alle umsetzbar auf die Erde bringen können.***

  2. Wunderbar, ich freu mich auf die neue Erde, ich kann sie kommen sehen und ich spüre sie schon.
    Sie ist wunderbar
    Sie ist da, neugeboren
    Oh so wunderbar

  3. Hallo 🙂 Siehe, ddb news . org , im, Deutschland Treff ,
    um über das Geldsystem und alle anderen Themen zu reden.
    Die wissen, so kommt es rüber, alles.
    Es ist natürlich gratis, täglich und für jeden. Alles gute 🙂

  4. Gaja Reimann-Haentjens
    Gaja Reimann-Haentjens

    Ich diene als Heilpriesterin mittels der Energie der göttlichen Mutter und den atlantischen Methoden die im Wassermannzeitalter wieder geboren werden dürfen.

    • Liebe Gaja, vielen Dank dir für dein Wirken und deine Arbeit… Wir brauchen heute tatsächlich alles, Energien aus dem Feinstofflichen wie Menschen, die das Ganze auf die Erde bringen… Alles Liebe dir, Coco & Catharina***

  5. so gehört die erde bewirtschaftet !!!! so dass ALLE bewohner uns geschöpfe gesund leben können.

  6. Liebe Initiatoren dieser Seite,
    Ihr habt wundervolle Ideen, auch über ein zukünftiges Geldsystem. Die Fragen über so ein System sind aber bereits beantwortet. Das QFS (Quantenfinanzsystem) ist bereits aktiviert und löst weitestgehend die Fragen, die hier angesprochen wurden.
    Gradido ist eine tolle Idee und ich habe Respekt vor den Menschen, die das ins Leben gerufen haben. Aber das QFS wird weltweit ausgerollt werden und wird wohl auch Gradido obsolet machen. Wir können uns auf die Umsetzung der anderen hier vorgestellten Themenbereiche konzentrieren.
    Herzliche Grüße
    Helmut

    • Lieber Helmut, wir glauben hier nicht wirklich an die ganz Grossen, wie das mit QFS der Fall ist. Wir glauben ans Dezentralisierte, an die Gemeinschaften, an die Menschen, und auch daran, dass wir die Geld’probleme‘ sozial und lokal lösen können. überall auf der Welt gibt es bereits so tolle Initiativen, die beweisen, dass es möglich ist… Alles Liebe dir und vielen Dank für dein Feedback, Coco & Catharina***

    • Lieber Helmut, QFS wird seine Berechtigung im Weltmasstab haben. Regional/Lokal braucht es dieses nicht, kann aber hier und da von Nutzen sein.

      Nach meinem Verständnis geht es eigentlich nicht um ein „neues Geldsystem“ sondern um eine „neue Art der Zusammenarbeit“. Die Macht der Geldschöpfung sollte dann aus meiner Sicht auch bei den Wertschöpfern liegen.

  7. Curious..

  8. Hallo Ihr Eifrigen, ja ein lokales Geldsystem kann ggfs. parallel laufen, – aber bitte bitte nehmt die privaten Zentralbanken raus. Ansonsten müssen wir noch Wege finden, um nicht tausende male die Räder neu zu erfinden. Hut ab vor Eurer Initiative. Das ist wichtig, dass wir uns genau das ausmalen wo wir hin möchten (und offen bleiben für das Unerwartete und Unvorstellbare) Frohe Ostern, Silke

    • Liebe Silke, danke für deine Message, private Zentralbanken? Bitte sag uns doch, wo du das gelesen hast? Danke danke und alles Liebe, Coco & Catharina***

      • Vielen lieben Dank für die wunderschöne Vision, liebe Catharina & liebe Coco!

        Schade nur, dass sich unter 7a.) im „Geldsystem“ bislang nichts darüber findet, dass es kein Schuldgeldsystem mehr sein darf und, dass es kein Zentralbankgeld der heutigen privaten Zentralbanken sein kann, welches ins Paradies führt.

        Zu Eurer Frage wo das steht:
        Über die Zentralbanken ist unter 7a.) im zweiten & siebten Absatz geschrieben.
        Die jetzigen sind leider privat… auch wenn das Wort „privat“ davor hier nicht erscheint.
        Das ist ja das Dilemma 😉

        Die Lösung ist, dass der Staat selber sein Geld schöpft. Ohne Schuld & Zins.
        So wie z.B. in Gradido oder im Königreich Deutschland.

        • Liebe Lucy,
          Hmmm… Also in unserem Punkt 7a gibt es kein Schuldgeldsystem mehr…
          Weil wir es so nicht ausgesprochen haben, hast du es vielleicht so übersehen?
          Der ganze Punkt 7a ist auf Realwert aufgebaut. Das ist ‚real‘ 🙂
          Danke dir fürs Mitdenken, und mit unseren liebsten Grüssen,
          Coco & Catharina***

  9. https://youtu.be/j4kUDje6ZR8

    Sehr interessanter Beitrag, der auch schon verwirklicht ist.

  10. Ihr Lieben,

    ich finde den Impuls bei „Gespräche mit Gott“ von Neale Donald Walsh zur kompletten Transparenz im Geld- und Wirtschaftssystem sehr inspirierend:
    Inspirationen: Gott über Transparenz im Umgang mit Geld (sunnycharum.blogspot.com)

    Herzlichtgrüße von
    Anja

  11. Hallo an alle,

    das alles klingt sehr stimmig – auch der Umgang mit Landbesitz. Seit ich klein bin hab ich nie verstanden, weshalb es Menschen gibt, die Land besitzen und es verkaufen oder vermieten – wo wir doch alle nur zu Besuch sind und das Land zum Leben nutzen sollten. Es ist meiner Meinung nach ein Menschenrecht, ein Stück Land während seiner Lebenszeit zu verwalten.

    Bin noch am Anfang mit eurer Seite, aber die Ideen sind klasse.

    Vielen Dank und Herzensgrüße

    Sabine

  12. Liebe Leute
    Viele eurer tollen Visionen was das neue Geldsystem angeht sprechen mich an. Gleichzeitig stelle ich mir die jetzige Welt vor und wie ein Übergang dahin möglich gemacht werden kann. Man stelle sich den ungeheueren Widerstand und Schmerz vor, wenn Leute für die Umsetzung eurer Ideen z.B. enteignet werden müssten.
    Daher gefallen mir Lösungen wie die Gemeinwohlökonomie http://www.ecogood.org, die auf sanfte Art neue Werte in das bestehende weltweite System integrieren und daduch die Transformation wirklich greifbar und möglich machen.

    Wichtig finde ich auch (wie in der Gwö) die Offenheit für andere visionäre Ansätze und Ideen auf euren Seiten immer deutlich zu signalisieren, sonst arbeiten die Visionäre gegeneinander statt sich zu befruchten, nur weil sich jeder Details anders vorstellt.

    Herzlich, Peter

    • Lieber Peter,
      vielen Dank für deine Nachricht.
      Wärst du einverstanden, einen Post auf https://www.7sky.life über Ecogood zu machen?
      Das wäre fantastisch.
      Und natürlich hast du recht betreffend der Offenheit für andere Visionäre, darum haben am Manifest auch wahrhaftig mehr als 100 Menschen mitgearbeitet… Irgendwo finden wir dann einfach einen gemeinsamen Nenner, das ist unsere Aufgabe als Hüterinnen dieses wunderschönen Gemeinschaftsprojektes, das ja noch lange nicht abgeschlossen ist…
      Alles Liebe dir,
      Coco & Catharina***

  13. Das in privaten Händen konzentrierte Schuld-Geldsystem ist das mit Abstand größte Grundproblem auf unserem Planeten! Von dessen Umbau hin zu einem gesellschaftlich-unabhängigen und rein staatlichen oder regionalen Geldsystem(en) mit eingebauten Alterungs-„Zins“ und ohne Schuldenaufbau- und Geldkonzentrationsmöglichkeiten für ein paar wenige, hängen die Lösungen der meisten gravierenden Probleme hier auf der Erde ab. Egal ob es sich um Umwelt-, Wirtschafts-, soziale-, politische-, Ernährungs-, Landwirtschafts-, Eigentums-, Militärkonflikt-, Naturressourcen-Probleme etc.pp handelt. Die meisten unserer heutigen Probleme haben das bestehende asoziale Geldsystem als ursächliche Grundlage.
    Bei einem alternativen Geldsystem welches ALLEN GLEICHERMAßEN DIENT fängt also die Lösung unserer Probleme an.

    In Bezug auf die Beschreibung eines Grundeinkommens bin ich nicht der Meinung, dass dies nur dann ausgezahlt wird, wenn bestimmte Arbeitsleistungen daran geknüpft sind.
    Mir gefällt hierbei die Abkürzung und Idee eines „BGE“ (Bedingungsloses Grundeinkommen) viel besser.
    Denn Menschen die nicht arbeiten wollen gibt es in JEDEM System, egal ob es Kapitalismus, Sozialismus oder wie auch immer heißt. Ich schreibe dabei aus eigener Beobachtung in und von unterschiedlichen Gesellschaftssystemen! Jedoch die Menschen die sich jeglicher Arbeit verweigern sind definitiv und immer in absoluter Minderheit! Oft handelt es sich dabei um psychisch kranke oder süchtige Menschen. Erfahren diese Menschen Heilung, wechseln sie häufig die Seiten und tragen ebenfalls arbeitend zum WOhle aller bei. Die Mehrheit der Menschen hat nämlich ein natürliches inneres Interesse und einen natürlichen inneren Antrieb eine Arbeit zu verrichten. Der Fokus für diese individuelle Arbeit sollte nicht nur sondern ist meist und Idealerweise Spaß, Interesse und Freude! Und nicht wie heute oft der Fall: Arbeiten „um zu“, d.h. um Geld zu verdienen, um mir Grundnahrungsmittel kaufen zu können, um meine Miete bezahlen zu können etc.pp. Beste Beispiele das wir Menschen im inneren darauf angelegt sind etwas tun zu wollen waren oder sind Mitmenschen wie z.B. Michael Schumacher (hatte schon einen hohen 3-stelligen Millionengeldbetrag nebst Großbesitz auf seiner Seite und heuerte trotzdem bei Mercedes als F1-Fahrer mit (für seine Verhältnisse) deutlich weniger Entlohnung an. Das gleiche sehe ich analog bei Beispiel-Persönlichkeiten wie Michael Branson (Milliardär/Unternehmer), Götz W. Werner (Millionär, ehem. Unternehmer der dm-Kette) und viele andere Beispiele mehr. Ich möchte dabei nicht hervorheben, dass ich es für gut halte als einzelne Person so viel zu besitzen, sondern dies soll belegen, dass der innere menschliche Arbeitsantrieb auch dann da ist, wenn Grundeinkommen oder großer privater Besitz „eigentlich“ ein weiteres tun (arbeiten) nicht nötig macht.

    • Lieber Steffen,
      Vielen Dank für deinen Beitrag. Schauen wir mal, was in Zukunft entstehen wird, sicher aber ist, dass sich deine Meinung ziemlich mit dem deckt, was auch wir geschrieben haben. Grundeinkommen als Wiedereingliederung ins System, mit Arbeiten, die Freude machen, die zum Gemeinschaftswohl beitragen. In dieser Welt werden sich alle über sinnvolle Arbeit freuen, und wenn jemand aus dem einen oder anderen Grund nicht arbeiten kann, ist auch für ihn gesorgt. Niemand wird vernachlässigt.

  14. Bitte zum Thema Finanzen, Geldschöpfung, bedingungsloses Grundeinkommen, Andreas Popp von der Wissensmanufaktur befragen, selbiger hat auch das Buch „Plan B“ geschrieben! Ivo Sasek, lebt seit über 40 Jahren ohne Geld. Dieser sagt: „Die neue Welt ist ohne Geld“! Ich finde, da sollten wir hinkommen!!!

  15. Eine großartige Vision der neuen Erde!! Den Traum von der neuen Welt trage ich schon seit Jahren mit mir herum und durch eure Arbeit wird er langsam zur Wirklichkeit! Vielen Dank!!
    Zum Thema Geld: Ich stelle mir vor, dass wir Geld nur in der Übergangsphase brauchen und danach kann es abgeschafft werden. Wenn jeder Mensch und alles, was er erschafft, jedes Lebewesen auf der Erde als WERTVOLL angesehen und akzeptiert wird und Kinder mit diesem Denken aufwachsen, dann werden wir weder Geld, noch irgendein anderes Tauschmittel brauchen! Ich denke, solange es Geld oder etwas ähnliches gibt, wird es auch immer Neid, Raffgier und Ausbeutung geben. Alles hat zwei Seiten und das ist die Schattenseite des Geldes.
    Es gibt dazu ein Buch von Madeleine Möller „Bewusste Welt ohne Geld“ 🙂

    • Liebe Inessa,

      Vielen Dank für dein schönes Feedback. Ja, dahin kanns gehen und das ist auch unsere Traumvorstellung. Bis dahin gibt es noch einen Weg, den gilt es jetzt bewusst einzuleiten.***

  16. Tut mir Leid aber das mit den Zentralbanken ist Mist!!

    Wir brauchen anonyme dezentral abgesicherte Cryptowährung wie zb ARRR!!

    Finanzielle Freiheit ist extrem wichtig und diese darf nicht von zentralisierten Stellen abhängen.

    • Hi,
      Ich bin zu wenig gewandt mit Cryptowährungen, aber gerne prüfen wir dies mit unserem Weisenrat bei unserer nächsten Überarbeitung des Manifests diesen Herbst.
      Ansonsten glaube ich, dass das Manifest schon viel über finanzielle Freiheit und lokale Währungen aussagt.
      Und das mit den Zentralbanken ist wirklich Mist(!)… solange diese noch in privaten Händen sind und in erster Linie den Privatbanken und der Wirtschaft dienen. (Dies ist aber mein persönliches Verständnis). Gerne sprechen wir unseren Weisenrat und Wirtschaftsexperten Franz Hörmann darauf an.***

  17. Warum überhaupt Geld?
    Geld ist das Monster der Welt.
    Hängt es an die Wand und steinigt es!

    • Manu, es geht darum, Lösungen zu finden und anzubieten. Wir sind doch SO kreative Wesen. Bis das Geld ganz abgeschafft wird, kann es ja noch ein bisschen dauern***

  18. Wie ist ein Alterungszins mit Freiheit vereinbar? Geld ist ein Wertspeicher, der Speicher meiner Arbeitskraft, also verliere ich die Freiheit meine Arbeitskraft zu speichern mit dem Alterungszins? Und werde gezwungen mein Geld zu verleihen, damit ich dem entkomme!
    Ich möchte frei über mein Geld entscheiden dürfen, frei entscheiden wen ich damit unterstütze.
    Wer entscheidet was richtig und falsch ist? Wer entscheidet ab wann ein Künstler etwas für die Gemeinschaft tut? Ich möchte selber entscheiden dürfen, und entsprechend bezahlen.
    Es ist für mich wichtig genau zu definieren was Freiheit ist, was Geld ist. Nur so kann ich verstehen was andere dazu meinen.

Schreibe einen Kommentar

de German
X